Zu Inhalt springen
40% auf JUST CBD 3000mg Gummibärchen - Überraschungsprodukt für nur 39,90 €
40% auf JUST CBD 3000mg Gummibärchen - Überraschungsprodukt für nur 39,90 €
Die CBD-Rechtslage in Deutschland - Alles, was Du wissen solltest

Die CBD-Rechtslage in Deutschland - Alles, was Du wissen solltest

Immer größer wird der Markt an CBD-Produkten. Vom klassischen Öl bis hin zu Badekugeln, Schokolade und Kaffee ist mittlerweile alles zu finden. Auch bei uns in Deutschland. Doch genau bei diesem Thema schwirren oftmals ein paar Fragezeichen über den Köpfen der Verbraucher. Ist CBD legal? Kann ich Produkte mit CBD verwendet, ohne Angst haben zu müssen? Wie sieht die Rechtslage rund um CBD-Produkte aus? Um hier für Klarheit zu sorgen möchten wir die wichtigsten Fakten erklären, um dir einen bedenkenlosen Konsum zu ermöglichen. Wichtig ist jedoch: Wir sind keine Anwälte und die Rechtslage rund um die Cannabispflanze ändern sich rasch. Sobald es Neuigkeiten gibt, halten wir dich natürlich auf dem Laufenden! Wenn du es ganz genau wissen möchtest, musst du dich bitte an einen Rechtsanwalt wenden.

Die Einstufung von CBD

CBD ist eins von mehr als 100 Cannabinoiden aus der ältesten Zier- und Nutzpflanze - dem Hanf. Unter Anderem ist ein weiteres Cannabinoid bekannt, das THC. Dieses hat, im Vergleich zum CBD, eine psychoaktive Wirkung und verändert dein Bewusstsein. Aus diesem Grund ist THC illegal. Doch darum soll es hier gar nicht gehen.

Gewonnen wird das CBD aus den Blüten der weiblichen Cannabispflanze. Doch hierbei muss zwischen Medizinhanf und Nutzhanf unterschiedenen werden. Ist ein CBD-Produkt nicht als Arzneimittel eingestuft, darf es ausschließlich aus Nutzhanf extrahiert werden. Dies ist bei all unseren Produkten der Fall! Denn all unsere Produkte sind als Nahrungsergänzungsmittel eingestuft und überschreiten den magischen THC-Gehalt von 0,2% nicht.

Der Anbau von CBD

Wenn CBD also aus dem legalen Nutzhanf kommt, kann ich diesen doch auch einfach selber anbauen, oder nicht? Klare Antwort: NEIN! Cannabis anbauen dürfen nur Landwirte mit einer bestimmten Lizenz. Diese gilt auch nur für ganz bestimmte Sorten und auch hier darf in keinem Fall der THC-Gehalt den Grenzwert von 0,2% übersteigen. Weitergehend dürfen die Blüten nur zu gewerblichen oder wissenschaftlichen Zwecken verwendet werden. Du merkst schon: Legal ist nicht gleich legal. Wir bewegen uns hier in einer Zone, in der immer wieder neue Erkenntnisse erlangt werden, welche die Rechtslage stark beeinflussen können. Einmal Klartext: Du solltest von eigenen Pflanzen die Finger lassen, kannst unsere Produkte jedoch bedenkenlos kaufen und konsumieren.

Das Betäubungsmittelgesetz

Du hast sicher schon einmal vom Betäubungsmittelgesetz gehört. Hier sind alle illegalen Substanzen aufgelistet, die als Betäubungsmittel eingestuft sind. Im Betäubungsmittelgesetz (BtMG) ist der Wirkstoff CBD nicht als Betäubungsmittel (BtM) aufgelistet. Somit gilt er auch rechtlich nicht als Betäubungsmittel und ist demnach nicht illegal.

CBD und die Novel Food Verordnung

Alle Nahrungsmittel, die nicht vor dem 15. Mai 1997 verzehrt oder verkauft wurden, gelten als "Novel Food" - also als neuartige Lebensmittel. Mit Cannabis befinden wir uns hier in einer Grauzone.

Die Samen der Hanfpflanze wurden auch schon vor 1997 genutzt, verarbeitet und verzehrt. Beispielsweise in Form von Öl, als Hanfmehl oder die klassischen Hanfsamen. Somit sind diese Produkte keine neuartigen Nahrungsmittel und aus diesem Grund kannst du sie in den meisten Supermarktregalen finden.

Da es für andere Teile der Cannabispflanze aktuell noch keine Belge für eine Nutzung vor 1997 gibt, werden diese als "Novel Food" eingestuft. Hierzu zählen die Blüten, Blätter und auch Extrakte, die aus der Pflanze gewonnen werden. Jedes Lebensmittel, das in der Novel Food Verordnung aufgelistet ist, muss ausgiebig geprüft und anschließend genehmigt werden.

Hierbei gibt es immer wieder Streitigkeiten, da sich nicht alle über die Zeitpunkte der Nutzung einig sind. Über alle Neuigkeiten wirst du natürlich bei uns informiert!

Kurz & knackig

Bei dem Thema Rechtslange und CBD gibt es noch viel Redebedarf. Nicht alle Bereiche sind klar definiert und geregelt. Doch für dich als Konsument ist eigentlich nur eine Sache wichtig: All unsere Produkte kannst du sorgenfrei kaufen und anwenden, ohne dabei rechtliche Bedenken haben zu müssen. Bei allen Produkten liegt der THC-Gehalt unter 0,2%, was bei jedem einzelnen Produkt im Laborbericht bestätigt wird.

Sobald es zu Änderungen der Rechtslage kommt und sich rund um das Thema Legalität etwas ändern sollte, erfährt du es als Erstes bei uns!

Vorheriger Artikel Unterschiede: Männliche und weibliche Cannabispflanze
Nächster Artikel Bestimmungen beim Reisen mit CBD - Darauf musst Du achten!