Zu Inhalt springen
NEU bei CIBODU >>> Canobo CBD Produkte - bis zu 30% Eröffnungsrabatt
NEU bei CIBODU >>> Canobo CBD Produkte - bis zu 30% Eröffnungsrabatt
Heuschnupfen – auch da kann CBD helfen?!

Heuschnupfen – auch da kann CBD helfen?!

Den Frühling in vollen Zügen genießen: Die Sonne scheint, die ersten Blumen sprießen, die Tage werden länger und die Nächte werden wärmer. Das Leben beginnt – im wahrsten Sinne des Wortes – wieder zu blühen und jeder möchte diese Zeit genießen. Für die einen ist das ganz einfach möglich, doch für Allergiker ist diese Zeit die reinste Hölle. Hier erfahrt ihr, wie ihr auch als Allergiker, mit z. B. Heuschnupfen, den Frühling dank CBD überstehen und genießen könnt.


HEUSCHNUPFEN UND ALLERGIE

Eine Allergie tritt auf, wenn eine Fehlfunktion im Immunsystem vorherrscht. Bei dieser chronischen Krankheit empfindet der Körper Stoffe, wie Pollen, die normalerweise harmlos sind, als eine Bedrohung und es entsteht eine Überreaktion. Dies äußert sich dann in Beschwerden wie brennenden, juckenden oder tränenden Augen, einer laufenden oder auch verstopften Nase, Husten, geschwollenen Augen, Niesen, Müdigkeit und Hals- und Kopfschmerzen. Bei Heuschnupfen wird beispielsweise eine Reaktion ausgelöst, wenn man Pollen mit der Luft einatmet. Da die Pollen für den Körper eine Bedrohung sind, möchte er sie besiegen und unschädlich machen, wozu Histamin produziert wird. Histamin ist dann an den Symptomen, wie etwa tränenden Augen, schuld. Der Ursprung liegt also bei dem Fehler im Immunsystem, als Folge möchte der Körper einen Allergiker nur schützen, doch durch die Produktion von Histamin werden die Beschwerden ausgelöst.
Wann welche Pollen ihre Hochsaison haben erfährst Du am einfachsten in einem Pollenflugkalender, den es sogar schon als App gibt.


WIE KANN CBD HELFEN?

Bei einer Allergie, genauer gesagt bei Heuschnupfen, kann CBD komplementär eingesetzt werden und den Körper in vielen Bereichen unterstützen.


FÖRDERUNG DES IMMUNSYSTEMS

Nimmt der Körper CBD wahr, gelangt es direkt in das Endocannabinoid-System. Falls Du noch nicht weißt was das ist, erfahre hier mehr über das ECS: Endocannabinoid-System – was ist denn bitte das? Da das Endocannabinoid-System auch für das Immunsystem zuständig ist, wirkt sich CBD positiv auf dieses aus und kann es auf natürliche Weise stärken. Gerade bei einer Allergie ist das besonders wichtig, da hier das Immunsystem sowieso schon geschwächt ist und jede Unterstützung gebrauchen kann.


BERUHIGUNG UND ENTSPANNUNG

So eine Allergie kann einem ganz schön auf die Nerven gehen und die Stimmung trüben. Klar, wenn die Augen brennen und geschwollen sind würde sich wohl kaum einer so wirklich wohl fühlen. Auch hier kann das CBD zeigen was es kann: Durch seine Wirkung, bei der es das Stresshormon Cortisol senkt, führt es zu Entspannung und reduziert den Stress. CBD kann also auch die psychische Belastung, die eine Allergie mit sich bringt, minimieren.


LINDERUNG VON ENTZÜNDUNGEN

Oftmals hat eine Allergie auch Entzündungen als Folge, als wäre die Allergie allein nicht schon genug. Der Einsatz von CBD kann diese Entzündungen reduzieren, wie auch aktuelle Studien zeigen (Quelle: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24419242). Grund hierfür ist wieder einmal das Endocannabinoid-System mit seinen Rezeptoren.


ANWENDUNGSMÖGLICHKEITEN VON CBD

Bei Allergien ist der Einsatz eines Öls am sinnvollsten. Dieses wirkt über die Schleimhäute besonders schnell und effektiv und kann in Tropfen einfach und nach Bedarf dosiert werden. Am besten kann das CBD-Öl wirken, wenn es bereits vor dem Pollenflug regelmäßig verwendet wird. CBD ist hier eine natürliche und unbedenkliche Alternative neben Medikamenten mit Kortison, da es vor allem für eine längerfristige Verwendung bestens geeignet ist und weder süchtig macht noch berauschend wirkt.


KURZ & KNACKIG

Bei einer Allergie liegt eine Fehlfunktion im Immunsystem zugrunde. Dieses kann mit Hilfe von CBD gestärkt werden. Außerdem können durch den Einsatz von CBD-Produkten die Symptome von Heuschnupfen gelindert und die Psyche beruhigt werden. Da CBD außerdem entzündungshemmend wirkt, ist es eine sehr gute und natürliche alternative gegenüber verschreibungspflichtigen Medikamenten.

Vorheriger Artikel Das Zähneknirschen - wie kann CBD helfen?
Nächster Artikel Yoga - im Einklang mit Körper und Geist!