Zu Inhalt springen
VAAY - Nordic Oil - Naturecan - Hempamed ... und viele weitere Topmarken bei CIBODU®
VAAY - Nordic Oil - Naturecan - Hempamed ... und viele weitere Topmarken bei CIBODU®
Die Pickel müssen weg – wie kann CBD bei Akne helfen?

Die Pickel müssen weg – wie kann CBD bei Akne helfen?

Wer kennt es nicht? Pickelchen, unschöne Mitesser, Rötungen im Gesicht oder sogar sehr ausgeprägte Akne. Hautprobleme, die vor allem in der Pubertät bei jungen Menschen auftreten, aber auch bis ins Erwachsenenalter andauern können. Meist leiden die Betroffenen sehr stark darunter, auch wenn Akne keine gefährliche Krankheit ist. Vermindertes Selbstbewusstsein bis hin zu psychischen Problemen sind da nur zwei wenige Beispiele. CBD ist ein natürliches Mittel, welches die Hauprobleme lindern kann. Wie und warum erfährst du hier.

AKNE – WOHER KOMMEN DIE PICKEL?

Pickel bilden sich, wenn unsere Poren verstopft sind. Dies geschieht, wenn vermehrt Talg gebildet wird und dieser nicht mehr abfließen kann. Gründe dafür gibt es viele: Ernährung, hormonelle Umstellung, Medikamente, Hitze und Luftfeuchtigkeit, Stress, genetische Anlagen oder auch Kosmetika. Sichtbar wird das Ganze in Form von Mitessern, Pickeln und fettiger Haut. Wenn die Mitesser mit Bakterien besiedelt werden, kommt es zu einer Entzündung und es bilden sich eitrige Pickel vor allem im Gesicht und am Rücken, da dort viele Talgdrüsen zu finden sind. Bei einer falschen Behandlung kann es nach der Abheilung unschöne Akne-Narben geben.

In Apotheken und Drogerien gibt es eine Vielzahl an Mitteln gegen Pickel. Salben, Cremes oder auch Waschgels dienen hierbei der äußeren Anwendung. Ist die Akne sehr stark ausgeprägt verschreibt ein Hausarzt meist Antibiotika, welches in Kombination mit Cremes einige Monate verwendet werden soll. Ein weiterer Weg ist oftmals ein Hormonpräparat, beispielsweise die Pille, da Akne hormonell bedingt sein kann. In beiden Fällen kommt es nicht selten zu Nebenwirkungen, weswegen vor allem Antibiotika nur bedingt empfohlen wird.

CBD GEGEN AKNE

CBD wirkt über unser köpereigenes Endocannabinoid-System. Wenn du mehr darüber erfahren willst, lese hier: Endocannabinoid-System – was ist denn bitte das? In den Talgdrüsen wurden bereits einige Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems entdeckt, weshalb das CBD an genau diesen Stellen wirken kann. Als Folge davon kann es zu einer Regulation der Talgproduktion kommen und die Poren verstopfen nicht mehr so leicht.

Doch wie kann nun CBD gegen Pickel oder Akne verwendet werden? Hierfür gibt es verschiedene Möglichkeiten. Zum einen kann – ganz klassisch – ein CBD-Öl eingenommen werden, welches über die Schleimhäute in den Blutkreislauf gelangt und über die Rezeptoren des Endocannabinoid-Systems wirkt. Es kann so an den entzündeten Stellen wirken und diese lindern. Außerdem gibt es auch Produkte, die äußerlich auf der Haut angewendet werden können. Die SOMNIO Revive – Anti-Akne Creme verhindert die überschüssige Talg- und Ölproduktion auf der Haut und bringt die Mikroflora wieder ins Gleichgewicht. Mit zusätzlichem Teebaumöl, welches als Antiseptikum dient, werden die Entzündungen auf der Haut gehemmt und Rötungen gelindert. Ein sichtbares Ergebnis ist meist nach einem Monat, bei regelmäßiger Anwendung, sichtbar. Die Creme sollte 2-3 Mal täglich auf die gereinigte Haut aufgetragen werden und einige Minuten einziehen.

Um die Prozesse zu einer makellosen Haut zu unterstützen, sollte auf eine gesunde Ernährung und ausreichend Bewegung geachtet werden. Zudem ist es wichtig, dass das Gesicht immer gründlich gereinigt wird, um Schmutz vom Alltag zu entfernen und die Poren freizumachen. Versuche dir auch nicht so oft in dein Gesicht zu fassen, da sich an den Fingern kleine Schmutzpartikel befinden, die die Poren zusätzlich verstopfen.

Mit den richtigen CBD-Produkten sollte einer schönen Haut nichts mehr im Weg stehen!

KURZ & KNACKIG

Akne und Pickel entstehen, wenn zu viel Talg gebildet wird, die Poren verstopfen und sich entzünden. Die Gründe hierfür sind weitläufig und es gibt verschiedene Behandlungsmöglichkeiten, die meist Nebenwirkungen mit sich bringen. CBD ist eine natürliche Alternative, die äußerlich und innerlich angewendet werden kann, um die Talgproduktion zu regulieren und die Entzündungen zu lindern.

Wichtig ist: CBD wirkt individuell, da es sich hier um einen natürlichen Wirkstoff handelt, der von Körper zu Körper anders verarbeitet wird. Wir können dir nicht garantieren, dass bei dir die oben beschriebenen Effekte eintreffen werden.
Solltest du extrem unter Akne und Pickeln leiden, solltest du immer deinen Arzt konsultieren. Hier kann CBD aber unterstützend zu einer Therapie wirken.

Vorheriger Artikel CIBODU CBD goes Beachvolleyball! Mit Anna-Lena Grüne